Externe Festplatten – Reparatur – Datenrettung

Cloud-Speicher werden natürlich schon häufig für die Datenspeicherung genutzt und sicher könnte man da auf den Gedanken kommen, dass externe Festplatten heute nicht mehr gebraucht werden. Doch weit gefehlt! Immer noch sind viele den neuen Cloud-Lösungen gegenüber recht skeptisch und haben Bedenken, ihre Daten online abzuspeichern. Zwar stehen einem mit der Cloud weltweit und jederzeit alle Daten zur Verfügung, dennoch bleibt das Sicherheitsrisiko, dass ein fremdes Unternehmen die eigenen Daten verwaltet und wie es damit umgeht. Daher greifen viele auf externen Festplatten zurück. Und gerade im privaten Bereich ist es einfacher, seine Urlaubsfotos, wichtige Unterlagen und anderes einfach auf die externe Festplatte zu verschieben.

Doch was passiert eigentlich, wenn die Festplatte geschädigt wird und wie erkannt man eventuelle Fehler am Datenträger rechtzeitig?

Kein Zugriff auf die externe Festplatte

Meist machen sich Schäden oder Fehlermeldungen an der Festplatte schon bemerkbar, bevor diese ganz ausfällt. Am einfachsten sind natürlich Beschädigungen an der äußeren Hülle zu erkennen. Doch auch eine veränderte oder unübliche Geräuschkulisse kann auf eine Schädigung hinweisen. Und Abstürze des Rechners nach dem Anschluss der Festplatte oder „Freezings“ des Computerbildschirms sind ebenso deutliche Hinweise auf eine fehlerhafte Funktion des Datenträgers. Sollte diese Dinge auftreten heißt es, den Datenträger am besten nicht mehr zu nutzen und sich für eine Datenrettung an einen Experten wenden.

Um Fehlermeldungen bei der Nutzung der externen Festplatte zu vermeiden, sind folgende Dinge zu beachten:

  • Datenträger immer sicher vom Rechner trennen.
  • Datenträger regelmäßig auf Vieren untersuchen.
  • Regelmäßige Festplattenanalysen durchführen.
  • Festplatte nach beschädigten Sektoren absuchen (dazu gibt es kostenlose Programme im Internet)
  • Reparatur beschädigter Sektoren durchführen.
  • Festplatte regelmäßig defragmentieren.
  • Die Festplatte vor Hitze und Feuchtigkeit schützen.

Auch eine Externe Festplatte braucht regelmäßig Aufmerksamkeit und Pflege, damit sie fehlerfrei funktionieren kann. Treten doch einmal Probleme auf, ist es natürlich wichtig, eine Datenrettung durchzuführen. Bei einfachen Meldungen kann das eventuell sogar selbst erledigt werden. Ansonsten bleibt nur der Weg zum Spezialisten. Er wird entweder die externe Festplatte reparieren oder aber die Daten von dieser auf ein anderes Medium übertragen können.

Wenn die Festplatte defekt ist?

Oft kommt es vor, dass unter Windows ständig die Meldung erscheint – Festplatte reparieren. Und das wiederholt sich, obwohl man den Vorgang bereits mehrmals ausgeführt hat. Ursache ist dann häufig, dass die Festplatte vom Rechner getrennt worden ist, bevor ein Schreib- oder Lesevorgang beendet wurde. Natürlich möchte man dann schnell und ohne Probleme wieder auf seine Daten und Bilder zugreifen können. Um diese Meldung zu beseitigen, führt man einfach eine Reparatur des Datenträgers durch. Aber dieses Mal mit der zusätzlichen Option „Fehlerhafte Sektoren suchen/wiederherstellen“. Diese Überprüfung kann etwas länger dauern, je nach Größe der Festplatte auch mehrere Stunden.  Danach wäre es empfehlenswert, die externe Festplatte zu defragmentieren.

Wird die Festplatte weiterhin als fehlerhaft von Windows gemeldet, kann man ein Reparaturtool des Herstellers zur Hand nehmen, um den Fehler zu beheben. Diese Tools sind meist etwas intensiver in ihrer Arbeit als das Windows Bordmittel, um die Fehler einer Festplatte zu identifizieren.

Externe Festplatte wird nicht erkannt?

Zeigt ihr Rechner trotz korrekter Verbindung der Festplatte über den USB Port diese nicht an, kann das an einer falschen Zuteilung der Festlatte durch Windows liegen.

Über die Systemeinstellung kann die Zuteilung jedoch ganz einfach gelöscht und somit das Problem behoben werden.

Besteht die Fehlermeldung weiterhin fort, müssen die Daten von der Festplatte gesichert werden, denn jetzt besteht der Verdacht eines Hardwarefehlers. Nach der erfolgten Datenrettung kann die Festplatte formatiert werden um zu überprüfen, ob der Fehler verschwunden ist. Sollte das der Fall sein, könnte man die Festplatte weiter nutzen.

Ist die Festplatte nach einem Sturz beschädigt und funktioniert nicht mehr, muss man nicht gleich verzweifeln, denn es gibt auch hier Firmem, welche sich für so einen Fall auf die Datenrettung spezialisiert haben.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*